Freitag, 13. September 2013

Joseph Olshan: Nachtschwimmer

Nachtschwimmer
Joseph Olshan

Broschiert: 284 Seiten
Verlag: Dtv (1999)
ISBN-13: 978-3423126311


Klappentext
Dieses Buch erzählt vom amerikanischen Großstadtleben der neunziger Jahre an den Schauplätzen New York, San Francisco, Fire Island und Vermont, zwischen Ozean und Landhaus, Disco und Sportstudio. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Liebesgeschichte von Will Kaplan und Sean Paris. Beide haben die Verletzungen durch frühere Liebhaber noch nicht überwunden, ihre Beziehung ist ein Auf und Ab zwischen Angst und Vertrauen. Umgeben von Körperkult und Ecstasy, Strandpartys und Eifersuchtsdramen versuchen zwei Männer, zu einer ganz normalen Beziehung zu finden.


Frankys Kritik

Der Roman entspricht vom Stil her einem nahezu endlos anmutenden Brief, den der Ich-Erzähler Will an seinen Geliebten Sean schreibt. Das ist zu Beginn gewöhnungsbedürftig, zieht den Leser dann aber doch in die Figur des Angesprochenen hinein. Die „negativen“ Vorgeschichten der Protagonisten ziehen sich wie Parallelen durch die Geschichte und stellen gleichzeitig auch ihren größten Unterschied dar. Der Eine hat Angst vor dem Verlassenwerden, der Andere davor, sich nicht binden zu können. Beide verspüren den großen Wunsch, sich von der Oberflächlichkeit der schwulen Szene der neunziger Jahre lösen zu können und sind doch in ihr gefangen. So schwankt der Leser ständig zwischen Hoffen und Bangen und der Frage, ob sich der Brief als Liebesbrief oder doch als Abschiedsbrief entpuppen wird.


Keine Kommentare:

Kommentar posten