Mittwoch, 24. Juli 2013

Simon Rhys Beck: Jungs sind auch Mädchen

Jungs sind auch Mädchen
Simon Rhys Beck

Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Production House GmbH - 
Abteilung Himmelstuermer;
Auflage: 1., Aufl. (1. September 2003)
ISBN-13: 978-3934825314


Klappentext

Robbie ist 15 und schwul. Aber das ist nicht sein Problem. Er hat einen tollen Bruder, nette Freunde und verständnisvolle Eltern. Sein Problem ist ˆ Yan. Der neue Junge in seiner Klasse. Denn wenn Yan in der Nähe ist, hat Robbie Herzrasen und weiche Knie. Zu allem Überfluß traut er sich nicht, Yan anzusprechen, und es passieren eine ganze Menge größere und kleinere Katastrophen. Als Yan schließlich erfährt, wie Robbie für ihn empfindet, verstrickt er ihn in ein merkwürdiges Spiel, in dem offensichtlich nur er die Spielregeln kennt. Und erst als Robbie alles auf eine Karte setzt, versteht er, was mit Yan los ist. Der hat nämlich Angst ...


Frankys Kritik

Wieder mal ein kurzes Buch, das sich flott und einfach lesen lässt. Als Jugendbuch durchaus geeignet, auch wenn der Autor an keiner Stelle ein Blatt vor den Mund nimmt. Auch aus diesem Grund wirkt die Geschichte erfrischend direkt. Ein anderer Rezensent schrieb einmal: „Vielleicht zu schön für die Realität“, und dem kann ich mich nur anschließen. Denn Robbie erhält sowohl von Bruder, Eltern als auch seinen beiden besten Freundinnen verständnisvolle Rückendeckung. So ist „Jungs sind auch Mädchen“ keine Coming Out Buch im eigentlichen Sinne, sondern eher eine Geschichte über die (erste) Liebe, die hier auch mal unter Jungs erzählt werden darf. Dass dabei auch die Eckpunkte schwuler (In-)Toleranz berührt werden, ist leider nur natürlich, denn die Gesellschaft ist auch heute noch nicht so weit, wie es Robbies Familie bereits ist. Insgesamt ein Buch, das sich mit Vergnügen lesen lässt.



Keine Kommentare:

Kommentar posten